Mikrobiologin vor Repräsentantenhaus: “ In Barnstable, Massachusetts, verfolgte die CDC einen Ausbruch von 469 Covid-Fällen. 74 % davon traten bei vollständig Geimpften auf, und vier von fünf der ins Krankenhaus Eingelieferten waren geimpft.“

Unterdessen schwafelt man in Deutschland von einer Impfpflicht und möchte lieber heute als morgen auch die Kinder am größten Genexperiment der Menschheitsgeschichte teilhaben lassen. Wir dürfen das nicht zulassen! Geht euren Mitmenschen weiter auf den Keks und lasst sie nicht an eine schweigende Zustimmung zu diesem Irrsinn glauben!

Worum es hier wirklich geht, ist Geld, Macht und Überwachung. Überwachung aller zu jeder Zeit und überall, damit sich die Megareichen dieser Welt die Taschen weiterhin unbehelligt vollstopfen können.

Während in Europa die Forderungen nach Impfpflichten lauter werden und auch deutsche Politiker Gedanken an gesetzliche Vorschriften für die Covid-Impfung hegen, wird in den USA an Gesetzen gearbeitet, die diese Pflichten verbieten würden. Im Rahmen einer Anhörung vor dem Repräsentantenhaus des Staates Michigan zum Gesetzentwurf 4471 hat nun die afroamerikanische Mikrobiologin Dr. Christina Parks eine bemerkenswerte und differenzierte Aussage gemacht, in der sie die Gesundheitsbehörde CDC scharf kritisierte, weil sie die Öffentlichkeit über die Eigenschaften der Impfung in die Irre führe.

www.alschner-klartext.de

PS: Ja, ich habe den Tipfehler im zitierten Artikel bemerkt. Der Inhalt ist wichtiger.